Dreizehn Positionen

Kampfkunst im Traditionellen Yang Familien Stil Taijiquan verwendet 13 „Positionen“: Die Kombination (Verknüpfung) der Acht Techniken (Energien) und der Fünf Schritte (Richtungen, Schritttechniken), finden in allen Formfiguren Anwendung.

Die Form der 13 Stellungen bildet sich summarisch aus:

8 Energien davon
4 Definition Gerade: siehe Download: Praktische FormanwendungenGeradeGlossary Energien:

Peng – Abwehren

Lu – Zurückrollen

Ji – Vordrängen

An – Wegstoßen

4 Definition Diagonale: siehe Download: Praktische FormanwendungenDiagonaleGlossary Energien:

Cai – Runterziehen (Greifen, Pflücken)

Lie – Spalten

Zhou – Ellbogen

Kao – Schulter

5 Richtungen:

Qianjin – Vor

Houtui – Zurück

Zuogu – Nach links schauen

Youpan – Nach rechts sehen

Zhongding – Zentrum

13 Positionen

Die Begriffe der Handtechniken werden im Unterricht meist nicht übersetzt, da es „Techniken“ sind, die sowieso nur praktisch verstanden werden können, deshalb nehme ich in der Regel die chinesischen Begriffe.

Die acht Handtechniken (Energien) korrespondieren mit den 8 ( Weiteres siehe Download: Praktische FormanwendungenBaguaGlossary ) Zeichen, diese ergeben sich aus flexiblen Yin und Yang Wechseln, welche sich aus der Taiji-Theorie ableiten lassen.

Das Anwenden der flexiblen Wechsel von Yin und Yang (Voll und Leer), ergibt sich aus dem Training der Taiji-Praxis, der damit verbundenen körperlichen Geschicklichkeit, Bewegungsbildung, (Formen. Übungen. Anwendungen), Prinzipien und der Methode: Nachgiebigkeit (Suppleness) zu benutzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.