Yang Stil

Form

Die Formbewegungen im traditionellen Yang Stil (楊式) sind sanft, fließend, voller Schönheit und Anmut. In unseren Gruppenkursen werden die Bewegungen von den Teilnehmern synchron und langsam ausgeführt, das lässt die wohltuende Energie des Taijiquan gemeinsam erleben und wird für alle Taiji Übende zu einer angenehmen, nachhaltig wohltuenden Begegnung mit anderen und sich selbst.

Taijiquan als „ganzkörperliche“ Bewegungsübung wird am besten regelmäßig in wöchentlichen Begegnungen entweder in Gruppen – oder im Einzelunterricht eingeübt.

Anmeldung zu einem Anfängerkurs .

Bewegungsart

Gleichmäßig im Tempo. Langsam. Sanft. Groß und weit geöffnet ist die Bewegungsart im Traditionellen Yangfamilien Stil … Wie Wasser fließt, wie Wolken dahinziehen, kontinuierlich ohne zu stoppen, so soll Taijiquan sein

Die Taiji Schule Siegen bietet eine zuverlässige Anzahl von Übungen:

Anfänger beginnen mit grundlegenden Formübungen, Bewegungsbildung, Prinzipien und den ersten Bewegungsfiguren der Handform.

Die Handform bildet die Basis für alle weiteren Formen.

Partnerübungen, Schwertform, Säbelform und Langstock Training ergänzen später das Übungsprogramm und eröffnen den Zugang zu erweitertem Verständnis.

Fünf Schritte

Die 5 Schritt-Techniken (Richtungen) sind:

  • qiánjìn – Vor
  • hòutuì – Zurück
  • zuǒgù – Nach links schauen
  • yòupàn – Nach rechts sehen
  • zhōngdīng - Zentrum

Die „fünf Schritt-Techniken“ korrespondieren mit der klassischen Theorie der fünf Wandlungsphasen.

(Die fünf Wandlungsphasen sind auch bekannt als „5 Elemente“ (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) Solche theoretischen Zusammenhänge aus der Taiji-Theorie und -Philosophie werden auf Nachfrage im Unterricht behandelt.Glossary.

Acht Techniken

Die Yin/Yang Wechsel, wie sie aus der Theorie und Philosophie hergeleitet werden können, hat das Traditionelle Yangfamilien Stil Taijiquan mit der Kampfkunst verknüpft und technisch einfließen lassen:

Die acht Energien (Techniken) entsprechen dem klassischen Modell der Wandlung. Weiterführendes siehe hierzu auch im Download:
Praktische Formanwendungen.
Glossary

Ein umfassendes Verständnis der Techniken ergibt sich aus der Taiji-Praxis, den Zehn Prinzipien, den Übungen des Tuishou (Formen. Übungen. Anwendungen) und derTaiji-typischen Methode „Nachgiebigkeit (Suppleness) zu benutzen.

Die 8 Die Begriffe der Handtechniken werden im Unterricht meist nicht übersetzt, da es „Techniken“ sind, die sowieso nur praktisch verstanden werden können, deshalb nehme ich in der Regel die chinesischen Begriffe.Hand-TechnikenGlossary (Energien) sind:

Peng Abwehren Ward Off
Lu Zurückrollen Roll Back
Ji Vordrängen Press / Squeeze
An Wegstoßen Push
Cai Runterziehen, Greifen, Pflücken Pull / Grab
Lie Spalten Split
Zhou Ellbogen Elbow Strike
Kao Schulter Shoulder Strike

Zehn Prinzipien

Die essentiellen Prinzipien des Taijiquan sind in zehn Punkten von Yang Cheng Fu (1883-1936) als Anleitung formuliert.

Sie enthalten die Beschreibung, wie man den Körper zur Einheit verbindet, wie man das Qi zu senken vermag, und wie man die Energien von Voll und Leer einsetzen kann. Körperhaltung, Methode sowie Intention sind in ihnen beschrieben. Das vermitteln dieser Prinzipien ist Bestandteil des Unterrichts.

1. Leer. Lebendig. Aufrichtend. Energetisch. (Xu. Ling. Ding. Jin)

2. Brust einsenken, Rücken hochziehen

3. Taille entspannen

4. Voll und Leer klären

5. Schultern senken, Ellbogen hängen lassen

6. Keine Kraft einsetzen, Intention benutzen

7. Unten und Oben verbinden

8. Innen und Außen vereinen

9. Kontinuierlich (ohne Unterbrechung) bewegen

10. Ruhe in der Bewegung

Dreizehn Positionen

Kampfkunst im Traditionellen Yang Familien Stil Taijiquan verwendet 13 „Positionen“: Die Kombination (Verknüpfung) der Acht Techniken (Energien) und der Fünf Schritte (Richtungen, Schritttechniken), finden in allen Formfiguren Anwendung.

Die Form der 13 Stellungen bildet sich summarisch aus:

8 Energien davon
4 Definition Gerade: siehe Download: Praktische FormanwendungenGeradeGlossary Energien:

Peng – Abwehren

Lu – Zurückrollen

Ji – Vordrängen

An – Wegstoßen

4 Definition Diagonale: siehe Download: Praktische FormanwendungenDiagonaleGlossary Energien:

Cai – Runterziehen (Greifen, Pflücken)

Lie – Spalten

Zhou – Ellbogen

Kao – Schulter

5 Richtungen:

Qianjin – Vor

Houtui – Zurück

Zuogu – Nach links schauen

Youpan – Nach rechts sehen

Zhongding – Zentrum

13 Positionen

Die Begriffe der Handtechniken werden im Unterricht meist nicht übersetzt, da es „Techniken“ sind, die sowieso nur praktisch verstanden werden können, deshalb nehme ich in der Regel die chinesischen Begriffe.

Die acht Handtechniken (Energien) korrespondieren mit den 8 ( Weiteres siehe Download: Praktische FormanwendungenBaguaGlossary) Zeichen, diese ergeben sich aus flexiblen Yin und Yang Wechseln, welche sich aus der Taiji-Theorie ableiten lassen.

Das Anwenden der flexiblen Wechsel von Yin und Yang (Voll und Leer), ergibt sich aus dem Training der Taiji-Praxis, der damit verbundenen körperlichen Geschicklichkeit, Bewegungsbildung, (Formen. Übungen. Anwendungen), Prinzipien und der Methode: Nachgiebigkeit (Suppleness) zu benutzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.